Online-Müdigkeit oder schöner: „Zoom-Fatigue“

Kürzlich sprach mich eine Kollegin aus einer anderen Einrichtung auf das Thema „Zoom-Fatigue“ an und wollte wissen, ob wir hierzu vielleicht einen Workshop oder ähnliches anbieten könnten. Ich hatte davon zwar schon gehört, allerdings eher unter dem „Begriff“ #totalanstrengenddieseganzenonlinemeetings#.

Im Internet finden sich auch einige interessante Links zu diesem Thema.

Hier nur ein Beispiel.

Dass ein Online-Seminar zum Thema Online-Müdigkeit dennoch sinnvoll sein kann, stelle ich hier sehr gerne zur Diskussion und freue mich über alle Anregungen und Tipps zu diesem Thema.

Das klingt sehr spannend. Aus eigener Erfahrung als Moderatorin von Online Workshops weiß ich, dass insbesondere in längeren Meetings oder Online - Workshops eine Aktivierung und das Halten der Aufmerksamkeit sehr anspruchsvoll sein kann. Dann wird es sehr schnell extrem anstrengend wird für Teilnehmende.

Meiner Ansicht nach unterscheidet sich die Online Aktivierung auch noch einmal von der Aktivierung in Präsenzveranstaltungen. Ein Online - Seminar bringt bestimmt Mehrwert.

Eventuell könnte man auch einen Austausch zu Tipps und Tricks planen, da bestimmt verschiedene Personen schon Erfahrungen sammeln konnten. Einige konnten vielleicht schon selbst herausfinden, wie eine Aktivierung am besten funktioniert. Damit auch der Spaß bei Online Veranstaltungen erhalten bleibt.

1 „Gefällt mir“

Bei der Diakonie Baden wurde beispielsweise eine neue Standardmeetingdauer eingerichtet. Für Termine unter 60 Minuten bedeutet dies, dass Sie standardmäßig fünf Minuten vorher enden und für Termine mit mehr als 60 Minuten, dass sie zehn Minuten vorher enden. Die Termine sind dann aber für die komplette Zeit inkl. Pause geblockt. Mit Hilfe unserer IT erfolgte die Umstellung automatisch für alle Mitarbeitenden im Outlook-Kalender.

3 „Gefällt mir“

Aus Teilnehmersicht, Moderatorinnen und Trainersicht habe ich folgendes festgestellt habe, was mir hilft:

  • max. nach 50 Minuten ca. 10 Minuten Pausen einplanen. Idealerweise auch Bewegungsangebote im Anschluss zu nutzen.
  • Immer wieder Bewegung in die Meetings bringen – Stehen und Sitzen oder sogar Laufen
  • Kamera ggf. ausschalten, um für Entlastung zu sorgen.
  • Methodenvielfalt und Beteiligungsformate sind in Meetings hilfreich, um diese kurzweilig zu halten.
  • Gut für sich selbst sorgen: Getränke, Essen, bequemer Stuhl beim Sitzen oder im Stehen ….
  • Eine gute Grundstimmung im Meeting, Seminar oder Veranstaltung herstellen.

Es wird noch einiges mehr geben, aber das soweit als Anregungen.

2 „Gefällt mir“