Vorstellungsrunde

Schön, dass Sie mit dabei sind und die pulsnetz.de Community bereichern.

Wir kommen alle aus den unterschiedlichsten Bereichen und haben verschieden Schwerpunkte im gesunden Arbeiten.

Stellen Sie sich doch kurz vor, damit alle anderen Mitglieder wissen, wer Sie sind und mit welchen Themen Sie hier mitmachen.

Danke dafür!

Dann fange ich auch direkt an:

Ich bin Simon Guttenberg und beschäftige mich seit nun fast sieben Jahren mit dem Thema Online-Kommunikation. Das ist auch im pulsnetz.de-Team mein Steckenpferd.

Startpunkt war mein Studium im Bereich Medienmanagement. Das hat mich über einige glückliche Zufälle zum Deutschen Evangelischen Kirchtag geführt, den ich in Berlin (noch als Praktikant) und Dortmund (dann als Berufseinsteiger) in der Online-Redaktion begleiten durfte.
Nach einem Zwischenstopp im Bankingbereich bin ich in das Team der Diakonie Baden gekommen. Und so auch zum pulsnetz.de

Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Social-Media und Community-Arbeit.
Ich freue mich, wenn Sie uns auch auf Twitter, Xing und Instagram folgen.

Bei technischen Fragen rund um das System der Community bin ich der richtige Ansprechpartner für Sie. Kommen Sie gerne direkt auf mich zu!

Ich freue mich auf lebhafte Diskussionen und spanneden Austausch - und nun Bühne frei für die nächste Vorstellung!

Beste Grüße
Simon Guttenberg

4 „Gefällt mir“

Als Pädagogin und Betriebswirtin beschäftige ich mich seit meinem Studium mit dem Thema gesundem Arbeiten (BGM – BGF – Burnout – Psychische Belastungen und Beanspruchungen – Arbeitsschutz – Arbeitsfähigkeit – Begleitung von Menschen in schwierigen Situationen – Trauer und Tod – Ressourcen und Risikofaktoren – Gesundheitscoaching – Konfliktlösung…)

Also alle Themen zum Gesunden Arbeiten und wie diese Themen sich lebendig mit kreativen und agilen Methoden im Unternehmen umsetzen lassen.

Besonders interessieren mich die Fragenstellungen:

  • Wie schaffen wir es trotz immer wieder verändernden Rahmenbedingungen und Anforderungen gesund zu bleiben?
  • Was sind wichtige Stellschrauben die Mitarbeitenden und Führungskräften besitzen, um positive Veränderungen herbeizuführen?
  • Wie schaffen wir es alle Mitarbeitenden und Führungskräfte mitzunehmen?

Meine Schwerpunkte liegt zum einen auf der Beratung und Begleitung von Einrichtungen in der Sozialwirtschaft zu BGM, Organisationsentwicklung und Arbeitsschutz. Zum anderen bei der Organisation und Leitung von Trainings und Veranstaltungen sowie deren Moderation.

Als Leitung von pulsnetz.de habe ich den kompletten Überblick über unsere Angebote und stehe Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung oder benenne Ihnen passende Ansprechpartner.

Melden Sie sich gerne bei mir. Ich freue mich auf den Austausch.

5 „Gefällt mir“

Als Vorstand der Diakonie Baden e.V. bin ich für strategisch-konzeptionelle Fragen zuständig. Ich betreue die Partnerschaft mit der AOK und der Berufsgenossenschaft (BGW).

In der Diakonie Baden-Württemberg sind fast 100.000 Mitarbeiter*innen tätig. Der Alltag wird für sie immer dichter. Zeitdruck und Anforderungsvielfalt nehmen zu - in Coronazeiten ganz besonders.

-Wie können wir Organisationen dabei unterstützen, gesund zu bleiben?
-Was brauchen Führungskräfte, um Arbeit gesund zu gestalten?
-Wie können Mitarbeiter*innen den Stress des Alltags meistern?

Im Projekt GeNUSs begleite ich Einrichtungen in der Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Als Coach, Mediator, und systemischer Berater bin ich für Organisationen und Menschen da, Perspektiven zu finden, Herausforderungen zu bearbeiten und Konfliktlösungen zu begleiten. Mich begeistern agile Formate wie Labs und Barcamps und die Digitalisierung.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme unter apeters@diakonie-baden.de

Herzliche Grüße

Andre Peters

4 „Gefällt mir“

Ich bin Angelika Grosse, und arbeite seit 20 Jahren bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Karlsruhe. Die BGW ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege.

Ein gesundes Berufsleben der Beschäftigten liegt uns sehr am Herzen.

Als Präventionsberaterin berate ich kleine und mittlere Unternehmen zu vielfältigen Themen im Arbeitsschutz. Hierunter fallen die klassischen Fragen wie gesetzliche Grundlagen im Arbeitsschutz, Hautschutz und Händehygiene sowie rückengerechte Arbeitsweise. Aber auch das Thema „psychische Belastungen“ rückt immer mehr in den Fokus meiner Beratungsschwerpunkte.

Seit 2014 ist die BGW Kooperationspartner von pulsnetz.de, vormals Kompetenzzentrum Gesundheit. Hier vertrete ich unser Unternehmen als Ansprechpartnerin für Fragen rund um den Arbeitsschutz und bin verantwortlich für die Veröffentlichung relevanter Informationen auf Blog und Comunity.

Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

Freundliche Grüße
Angelika Grosse

6 „Gefällt mir“

Ich bin Sara Weilandt und seit Mai 2020 im Team von pulsnetz.de dabei. Ich beschäftige mich mit unseren E-Learning sowie Blended Learning Angeboten, erstelle E-Learning Kurse zu Themen des Gesunden Arbeitens und verwalte unsere Plattform Blink.it.

Erfahrung in dem Bereich habe ich bereits als Mitarbeiterin der Dualen Hochschule Karlsruhe gesammelt. Dort habe ich im Education Support Center gearbeitet, welches Dozierende bei der digitalen Lehre unterstützt. Außerdem habe ich Studierende als E-Mentor_innen ausgebildet, die Erstsemester online bei dem Studienstart unterstützen.

Schauen Sie doch gerne mal bei unseren E-Learning Angeboten vorbei. Welche Themen interessieren Sie noch? Welche weiteren Kurse und Angebote würden Sie sich wünschen?

Kontaktieren Sie mich gerne unter: sweilandt@diakonie-baden.de

Ich freue mich auf Ihre Ideen und Anregungen.

Herzliche Grüße

Sara Weilandt

6 „Gefällt mir“

Hallo liebe Community,

als Assistentin bei Pulsnetz.de und als Fachkraft für BGM, unterstütze ich seit Mai 2017 das Pulsnetz-Team, Menschen in der Sozialwirtschaft auf ihrem Weg zum gesunden Arbeiten zu begleiten und zu unterstützen.

Gestartet bin ich im Projekt Belev 2.0 – gesundes Arbeiten gestalten. Seit Oktober 2019 bin ich mit an Bord in unserem BGM-Projekt GeNUSs – Gesundheits-Netzwerk für Unternehmen der Sozialwirtschaft.

Ich freue mich schon sehr auf einen lebendigen und konstruktiven Austausch hier in unserer Pulsnetz-Community.

Herzliche und gesunde Grüße

Sonja Strasser

6 „Gefällt mir“

Ich bin Corinna Willhöft und das Thema Gesundheit beschäftigt mich seit langer Zeit. In vielen Forschungsprojekten ging es z. B. darum, wie Übergewicht bei Kindern vorgebeugt werden kann. Und darum, wie Menschen in Gesundheitsförderungsprojekten ermutigt werden können, noch gesünder zu essen und zu trinken und sich mehr zu bewegen.

Es begeistert mich, Menschen in Prozessen zu begleiten. So kam ich als Gesundheitscoach und Moderatorin ins Team von pulsnetz.de. Im Projekt GeNUSs berate ich seit 2019 Einrichtungen der Sozialwirtschaft bei der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Mich interessiert besonders, wie es gelingt, mit den Mitarbeitenden Strukturen so zu gestalten, dass gesundes Arbeiten zum Alltag wird. Das erproben wir gemeinsam, sei es live oder virtuell, mit klassischen und kreativen Methoden.

Machen Sie mit? Ich freue mich auf einen lebendigen Austausch mit Ihnen
unter cwillhoeft@diakonie-baden.de!

Herzliche Grüße,

Corinna Willhöft

5 „Gefällt mir“

Guten Tag! Mein Name ist Anja Lüttge.

Ich bin Steuerberaterin, Mediatorin, Supervisorin und Coachin für Unternehmen, Führungskräfte und Menschen in herausfordernden, konfliktreichen oder/und Veränderungsprozessen.

Klarheit, Transparenz, Vertraulichkeit, Wertschätzung, Freundlichkeit und eine integraler Blick sind neben meiner Leidenschaft für „gute Fragen“ Werte, die für mich in meiner Arbeit wesentlich sind.

In einer immer schneller werdenden Welt, in der täglich die Anforderungen steigen und die Zeit für Mitmenschlichkeit und Austausch häufig fehlt, ist es mir ein Anliegen Menschen zu ermutigen, sie in ihrer Selbstkenntnis zu unterstützen, ihre Selbstwirksamkeit zu stärken und sie einzuladen, sich durch Achtsamkeit und Anbindung an sich selbst und das was uns alle verbindet, daran zu erinnern was wirklich wesentlich ist.

Es ist großartig, dass dieses Netzwerk entstanden ist und ich freue mich auf rege Impulse und Diskussionen rund um gesunde Arbeitswelten und Unternehmenskultur. Gern können Sie auch direkt unter luettge@luettge.eu zu mir Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße
Anja Lüttge

5 „Gefällt mir“

Mein Name ist Markus Schrieder und ich bin der Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe Sankt Georgen. Mich interessiert wie Digitalisierung dabei helfen kann, dass Menschen mit Hilfebedarf in der Häuslichkeit versorgt werden können.

5 „Gefällt mir“

Als promovierte Sportwissenschaftlerin beschäftige ich mich seit meinem Studium mit dem Thema Gesundheitsförderung. Ein besonderer Schwerpunkt meiner bisherigen Forschung und Arbeit war die Gesundheit älterer Menschen. Es ging unter anderem darum, wie die Aktivität älterer Menschen im Alltag beeinflusst werden kann.

Seit Anfang 2020 bin ich Teil des Experten-Teams Prävention in der Pflege der AOK Baden-Württemberg. Hier berate ich stationäre Pflegeeinrichtungen bei der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements und begleite die Einrichtungen während ihres Entwicklungsprozesses hin zu einer Gesunden Organisation.

Mich interessiert besonders, wie es gelingt, Gesundheitsförderung und Prävention in den Alltag von Pflegeeinrichtungen oder anderen Organisationen zu verankern. In welcher Form können digitale Tools bei der Einführung des Gesundheitsförderungsprozesses unterstützen?

Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Herzliche Grüße
Christina Bürkert

3 „Gefällt mir“

Vita: Winnicke-Elke Ehhalt, gelernte Industriekauffrau seit 2011 im Diakonischen Werk Baden, seit 2019 im Bereich soziale Arbeit, Referat Arbeit und Europa sowie unterstützende beim stellv.Vorstand VB 2 im Bereich Bezirksdiakoniepfarrer und FEA tätig.

Einen gewissen Bereich der Entwicklung des Fachbereichs „KI“ im KSRI Karlsruhe konnte ich am KIT hautnah miterleben. Frau Dr. Wibke Michalk stand zu meiner Zeit am KIT kurz vor Ihrer Promotion und hat als promovierte Doktorin den Lehrstuhl im KSRI übernommen, an welchem eine technische Pflegeunterstützung entwickelt wurde. Heute ist die Technik bereits gut zugeschnitten, jedoch ist das Thema einsetzbare Pflege-Roboter nach wie vor in einer permanenten Weiterentwicklung.

Damit erschließen sich meine Kenntnisse in diesem Bereich. Meine Schwerpunkte liegen in Assistenzaufgaben welche - das wird oft unterschätzt - vielseitig und interessant sind. Ein ewiger Kreislauf der Strukturanpassung in einem Netzwerk aus Erfahrung und Weiterentwicklung.

Gerne mit Ihnen im Austausch
Winnicke-Elke Ehhalt

3 „Gefällt mir“